©Philip Sommer

Fotografenstammtisch Colestreet Wettbewerb: Junkie Doll

February 6, 2015 Durchblick

Jeden Monat schreibt der Fotografenstammtisch Colestreet in Lübeck einen Fotowettbewerb aus. Im Januar hieß das Thema

“Spitze”

Der Begriff lässt ja wirklich ein breites Spektrum an Auslegungen und Interpretationen zu. Nach ein wenig Überlegen habe ich mich entschieden, das Thema in etwas Aufrüttelndes zu verwandeln. Die “Spitze” soll für mich die Spitze einer Spritze sein. Dadurch kam der Gedanke auf, eine Junkie-Szene mit Model auf der heimischen Toilette ins Licht zu setzen. Folgende Gedanken spielten eine Rolle

  • Die Szene soll von oben beleuchtet sein (Haupt-Licht), um eine Bahnhofstoiletten Atmosphäre zu erzeugen
  • Das Haupt-Licht soll sehr weich sein, um gleichzeitig als Portrait Licht zu wirken
  • Der Hintergrund soll diffus aber nicht finster sein. Hierdurch soll ein Kontrast geschaffen werden
  • Der Fokus liegt auf der Spritze
  • Die Spritze soll einen Tropfen an ihrer Spitze haben
  • Die Toilettenbrille muss verdreckt sein
  • Das Bild soll später in S/W konvertiert werden, Farben spielen also eine untergeordnete Rolle

Der Aufbau

Aufbau im Weitwinkel

Der Aufbau im Weitwinkel

 

Das Haupt-Licht (YN-560 Mark III) ist schnell durch einen DIY-Boomstand über der Toilette positioniert und mit einer Softbox versehen. Als Hintergrund dient eine Rettungsdecke aus dem Verbandskasten, mit der goldenen Seite (um etwas wärmeres Licht zu erzeugen) zur Kamera gewandt. Der Hintergrund soll separat beleuchtet werden. hierfür habe ich anfangs einen zweiten Blitz (ebenfalls YN-560 Mark III) nackt verwendet wollen. Das hat allerdings für deutlich zu viel Streulicht gesorgt und war schwierig zu kontrollieren. Deswegen habe ich einen Snoot als Lichtformer genutzt, um das Licht zu kanalisieren und zu bündeln.

Licht und Einstellungen

Bevor ich das Model positioniere, muss das Licht stimmen. Mit ein wenig Erfahrung lassen sich die richtigen Werte der manuell eingestellten Blitze schnell bestimmen. Komfortable mach dies der YN560-TX, ein Funktrigger für die verwendeten Blitze, welches die Einstellung von Blitz stärke und Brennweite über Funk ermöglicht. Sehr praktisch!

Ausleuchtung der Szene

Ausleuchtung der Szene

 

Aufgrund der Enge des Raumes und des wunderschönen Bokehs habe ich mich für das Fujinon 35mm 1.4 an meiner Fuji X-T1 entschieden. Schon bei den Testaufnahmen stellte sich raus, dass es schwierig wird, den Fokus exakt auf die schlanken und kleinen Spitze der Spritze zu legen. Hier hilft nur manuell fokussieren. Ein Job, den meine Nikon nicht so geil hinbekommen hätte, wie der klasse manuelle Fokus der X-T1.

Das Ergebnis

Für den Wettbewerb kamen zwei Bilder in Frage. Es fiel mir wirklich sehr schwer, mich zu entscheiden. Etwas mehr Dramatik oder etwas offener, künstlerischer mit dem schöneren und geheimnisvolleren Licht. Ich habe mich letztlich für das “Dramatischere” entschieden. Ich mag die Pose und das offensiv verruchte an dem Bild.

Dramatische und offensiv

Dramatische und offensiv

Etwas künstlerischer

Etwas künstlerischer

 

 

Post a new comment