©Philip Sommer

Yongnuo YN560-TX, ein Traum für den Strobisten

August 25, 2014 Gear

Als ich es vor Kurzem las, konnte ich es kaum glauben: Yongnuo, bekannt für günstige, verlässliche und gut verarbeitete Blitze, bringt endlich den Yongnuo YN560-TX für Canon und Nikon Kameras raus. Das Gerät lässt kühnste Strobistenträume wahr werden! Warum?

Yongnuo YN560-TX in Kürze

Yongnuo produziert die überaus beliebten Blitze “Yongnuo YN560 Mark III”. Diese Blitze sind nicht nur günstig (ca 60EUR), hervorragend verarbeitet und lichtstark sondern auch verlässlich. Außerdem haben sie bereits den Funkempfänger für Yongnuo Trigger (Yongnuo RF-603) integriert! Bis dahin schon ziemlich cool, aber auch noch nichts Besonderes.

Man kennt es, das rumrennen zwischen den Blitzen während eines Shootings, um deren Power zu justieren. Das Rauskramen aus Softboxen, Lichtständer einfahren oder kippen, um an den Blitz zu kommen, NERVIG! Besonders, wenn das Model seine Position verändert ist konstantes Nachstellen der Blitze unbedingt erforderlich. Genau dies nimmt einem der Yongnuo YN560-TX für einen günstigen Preis ab! Der Trigger wird auf die Kamera gesteckt und bietet im wesentlichen das identische Nutzerinterface wie die Yongnuo YN560er Blitze. Der Yongnuo YN560-TX steuert bis zu 6 Gruppen mit jeweils beliebig vielen Blitzen. Er ermöglicht die Einstellungen der Brennweite und der Lichtstärke pro Gruppe. Außerdem ermöglicht der Trigger es auch, Gruppen auszuschalten. Das ist echt mal Wahnsinn! So etwas gab es bisher nur bei ungleich teureren Triggern mit durchaus teuren Empfängern, die TTL-fähig sein müssen, weil sie nicht im Blitz integriert sind und diesen dann über den Blitzschuh konfigurieren.

Leider ist der Yongnuo YN560-TX für Nikon-Systeme zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Deutschland erhältlich. Ich habe meinen über eachshot aus China bestellt. Freitag geordert und Donnerstag stand DHL vor der Tür. Abgefahren!

Yongnuo YN560-TX und RF603 Trigger (Nikon versions)

Yongnuo YN560-TX und RF603 Trigger (Nikon versions)

Die Praxis

In der Praxis arbeiten die Yongnuo YN560 Mark III schon extrem zuverlässig mit den RF603 er Triggern zusammen, vom Yongnuo YN560-TX erwarte ich also nichts anderes. Ich muss zugeben, dass ich mit dem Yongnuo YN560-TX noch nicht so unglaublich viel Erfahrung sammeln konnte. Bei den bisher ca 100 Auslösungen konnte ich allerdings keinerlei Probleme ausmachen. Die Blitz Intensität ließ sich jeweils zuverlässig konfigurieren und die Blitze lösten synchron aus.

Einen weiteren Erfahrungsbericht findet ihr bei Christian Horn. Aus den Kommentaren dort geht hervor, dass gewissen Seriennummern bei dem Trigger Probleme bereiten sollen (Canon: 19011340-19011927, Nikon: 19511450-19511819). Meiner liegt glücklicherweise nicht in dem Seriennummernbereich :-).

Fazit

YONGNUO, ich bin begeistert!

Lange habe ich so etwas gesucht und bin nun endlich fündig geworden!

Nachtrag: Weitere Erfahrungen und Praxis

Nun nutze ich die Trigger seit August und habe sie bei etlichen shootings im Einsatz gehabt. Mein Fazit ist durchweg positiv. Nicht ein einziges mal hat mich der YN560-TX im Stich gelassen oder Fehlzündungen gehabt. Er funktioniert problemlos mit meiner Fuji X-T1 als auch meiner Nikon D7100. Mit der Fuji X100s habe ich den Trigger bisher nicht ausprobiert. Die Vorteile der manuellen Einstellung via Funk machen sich insbesondere mit meinem Walimex Schirmsoftbox (poor mans Octa) bemerkbar, in der der Blitz versenkt angebracht wird. Hier entfällt das lästige Öffnen, Nachjustieren und Schließen des Schirmdiffusors.

Post a new comment